Julia Färber | Ärztin und Mitglied des Vereins Medizin und Menschlichkeit

Julia Färber ist Ärztin. Auf den bayreuther dialogen vertritt sie gemeinsam mit Cirus Henn und Oskar Scherner den Verein Medizin und Menschlichkeit. „MuM“ möchte einen Raum schaffen, indem “engagierte und visionäre Menschen zusammenkommen, um das öffentliche Gesundheitswesen zu gestalten”. Die Vision von MuM ist: Eine Haltung der Menschlichkeit wieder ins Zentrum der Medizin zu stellen, in der man liebevoll, achtsam und würdig mit Patient*innen, miteinander und mit sich selbst umgeht. Eine solche Haltung ermöglicht, dass man sich als Mensch mit Körper, Seele und Geist wahrgenommen fühlt und somit ein Umfeld schafft, das zur Heilung beiträgt. Julia, Oskar und Cirus werden in einem Workshop zeigen, was für eine Kraft und Motivation bei der Arbeit entsteht, wenn Mitarbeitende im Krankenhaus die Identität ihrer Gruppe erkennen und die eigene Identität innerhalb dieser Gruppe wahrnehmen. Diskrepanzen zwischen den Professionen im Gesundheitswesen werden überwunden, wenn sie gemeinsam den inneren Wert der Arbeitsgemeinschaft entdecken und eine Verbindung auf menschlicher Ebene entstehen darf. Geschieht dies, wächst die Gruppe über sich hinaus, die Teamarbeit wird inklusiv und die Arbeitsbeziehung ehrlich, einfach und herzlich.


Sessions

Komplettes Programm