Tobias Händler | CEO der Werbeagentur Scholz & Friends

Tobias Händler studierte Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation in Berlin und ist heute CEO der Werbeagentur Scholz & Friends in Zürich. Seine Agentur entwickelte unter anderem den Slogan „Sind sie zu bunt, bist du zu braun“ für Fisherman´s Friend, der im Netz für viel Aufmerksamkeit sorgte.

Was bedeutet es für Unternehmen, politische Meinung zu bekennen und öffentlich ein Statement zu setzen? Wird eine Marke aus ideellen Gründen politisch oder dient dies nur dem Eigennutz? Unter anderem zu diesen Themen freuen wir uns auf spannende Diskussionen mit Tobias Händler.

 

 

Workshopbeschreibung:

Mut, Plicht oder Leichtsinn? Wenn sich Marken plötzlich politisch äußern.

Einer der „Trump-Effekte“ im Marketing ist, dass Marken vermehrt und deutlicher als je zuvor politisch Stellung beziehen – sogar in der Werbung. Nicht immer gelingt dies so erfolgreich wie zuletzt bei Nike, die mit der Einbindung des umstrittenen Football-Stars Colin Kaepernick ein starkes Zeichen gegen Rassismus setzen. Dabei bergen politische Äußerungen immer auch das Risiko, Kundengruppen zu verschrecken. Oder, wie es Pepsi 2017 widerfahren ist, sogar gegen sich aufzubringen. Sollen sich Marken trotzdem politisch äußern? Müssen sie es in Zukunft gar? Und welche Auswirkungen hat dies auf ihre Identität? Diese und weitere Fragen wollen wir anhand von Praxis-Beispielen diskutieren – und ein kleines Gedankenexperiment mit Blick auf die Zukunft wagen.


Sessions

Komplettes Programm