Foto: Emrullah Gümüşsoy Van Bo Le-Mentzel

Van Bo ist Architekt und Autor aus Berlin (“Der Kleine Professor”, 160 S., Ecowin). Er betätigte sich als Rapper und Graffiti-Künstler (Prime) in Berlin und studierte Architektur. Bekannt wurde der 39-Jährige durch seine HartzIV-Möbel. Baupläne für Designermöbel, frei zugänglich im Internet. Unter dem Motto „Konstruieren statt Konsumieren“ will Van Bo Le-Mentzel Menschen mit wenig Geld aber Stilbewusstsein dazu motivieren, selbst Hand anzulegen. Van Bo Le-Mentzel lebte eine Zeit lang selbst von staatlicher Unterstützung und experimentierte in dieser Zeit mit selbstgebauten Möbeln.

Es folgten die Karma-Chakhs, eine Kopie der Chucks von Converse, dem wohl erfolgreichsten Schuhmodell aller Zeiten. Er ließ sie in Pakistan, Sri Lanka und Indien unter fairen Bedingungen herstellen. Turnschuhe ohne schlechtes Gewissen. Über eine Crowdfunding-Plattform fand er Abnehmer, die er Prosumer nennt, eine Wortschöpfung aus Konsument und Produzent. Er hat das Einquadratmeterhaus-Haus gebaut, das auf einen Autoparkplatz passt und eine Zeit lang am Landwehrkanal stand. Und unterrichtete als Gastprofessor an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg Design. Van-Bo setzt sich mit gesellschaftlichen Problemen aus gestalterischer Perspektive auseinander und bekam dafür unter anderem 2015 den Bayreuther Vorbildpreis verliehen.

Foto: Emrullah Gümüşsoy

Seine Biografie in 140 Zeichen (ein Versuch):

1977 Flucht aus Laos – Asyl in D – Graffiti in West Berlin – Architekturstudium – Stuhl gebaut in VHS – in Frau verliebt – Hartz IV Möbel erfunden – Karma Chakhs gegründet – tinyhouse University eröffnet – geheiratet – 2x Existenzgründer: Sohn 3 Jahre, Tochter 5 Monate – Unbefristeten Job gekündigt – Herausgefunden, dass auf einem kugelförmigen Planeten kein Ost und West geben kann – Selbstexperiment: Arbeite bedingungslos für jeden ehrenamtlich. Seitdem voll arm. (Lacht) [Quelle: Experiment Selbstversorgung]

 

12194934_881935888521627_9051470923207362960_o

 


Sessions

Komplettes Programm