#wohn
zimmer
dialoge

Offene und kostenlose Diskussionsrunden in Bayreuths Wohnzimmern. Über Themen, die uns Alle bewegen!

Die nächsten #wohnzimmerdialoge finden statt am ...

Nächstes Thema:

Europa Im Wohnzimmer

21. Mai 2019

Die Wohnzimmerdialoge sind für alle Menschen offen und kostenlos, eine formlose Anmeldung per Mail an wohnzimmerdialoge@bayreuther-dialoge.de genügt! In welches Wohnzimmer man sich wagen darf, erfährt man nach Anmeldung.

“Europa im Wohnzimmer”: Unter diesem Thema gehen die bayreuther wohnzimmerdialoge in die dritte Runde.

 Zu Gast ist Malte Gallée, Kandidat für die Grünen im Europa Parlament. Zusammen wollen wir Fragen wie “Wie soll unser Europa von Morgen aussehen?” oder “Was kann die EU eigentlich- und wo sind Ihre Grenzen?” im offenen Gespräch in Kleingruppen nach einem Impulsvortrag angehen. 

Bei Kerzen, Snacks und Bier entsteht eine vertraute Atmosphäre, Wohnzimmerstimmung eben. Von 20 – 22 Uhr am Dienstag, den 21.05.19 seid ihr herzlich eingeladen, zuzuhören, mitzureden, euch auszusprechen und einfach guten Dialog zu führen.

Archiv

Religion

“Religion und ihre Rolle in der heutigen Gesellschaft”: Unter diesem Thema gehen die Bayreuther Wohnzimmerdialoge in die zweite Runde. Nach der Premiere im Januar mit Prof. Dr. Leschke startet ein zweiter Wohnzimmerdialog mit Prof. Dr. Schrode, Religionswissenschaftlerin und Dozentin in Bayreuth, als Vortragende. Fragen wie “Welche Funktion hat Religion im Alltag?”, “Brauchen wir Religion?” oder “Was bedeutet uns Religion?” werden im offenen Gespräch in Kleingruppen nach dem Vortrag angegangen. Bei Kerzen, Snacks und Bier entsteht eine vertraute Atmosphäre, Wohnzimmerstimmung eben

Nachhaltigkeitsprobleme in Demokratien

Nach einem 20-minütigen Impulsvortrag von Pr. Dr. Martin Leschke im Wohnzimmer eines P&E Studenten über die „Gründe für die Nachhaltigkeitsprobleme in Demokratien“. In der Diskussion beschäftigen wir uns bei Snacks und Bier in Kleingruppen mit Fragen wie Hat die EU ein Demokratiedefizit? Warum können politische Entscheidungen in Demokratien in Widerspruch zum Grundsatz der Nachhaltigkeit treten? Braucht heutige Demokratie eine grundlegende Reform?