Neue Ethik ?

Wandel werten, Werte wandeln

Für uns ist Neue Ethik keine Umwertung aller Werte, wie Friedrich Nietzsche sie einst beschrieb. Sie ist viel mehr die Feststellung von Veränderungen und damit die Notwendigkeit, das Neue einschätzen zu können. Wir wollen gemeinsam im Dialog Werte feststellen, die neu sind, die nötig sind. Nötig, um eine Klimakrise zu verhindern. Nötig, um mit unserem eigenen Wissensdurst nicht das Fass zum Überlaufen zu bringen. Wir wollen zum Diskurs über den Umgang mit Künstlichen Intelligenzen anregen. Darüber, dass die Rolle des Menschen selbst nicht dem Zufall überlassen werden sollte. 

Diese Werte wollen wir gemeinsam finden, uns austauschen und verschiedene Stimmen hören. Der Diskurs über Vergangenheit und was wir daraus für die Zukunft lernen können, muss durch Menschen mit den unterschiedlichsten Perspektiven geschehen. Wir nehmen das Leugnen von Fakten nicht hin und streiten für den Austausch untereinander. Wir müssen reden! Über Neue Ethik. Über das, was wir verändern und das, was uns verändert. Wir wollen Werte wandeln und Wandel werten, weil es wichtig ist.

Lust auf Zukunft?

Die Stimmen des Protestes wurden in den letzten Monaten immer lauter. Man schaut freitags raus auf die Straßen und sieht unzählige SchülerInnen, die nicht einfach die Schulbank drücken. Sie stehen auf und machen sich stark für Fakten. Muss man nun Lust auf Zukunft oder eher Angst vor dieser haben? Mehr Austausch, mehr Diskurs, das wollen wir. Kurzum: Wir müssen reden. Keine oberflächlichen Gespräche, sondern intensives Auseinandersetzen mit politischen, philosophischen und ökonomischen Entwicklungen. Seit 16 Jahren! Auf den bayreuther dialogen 2019 am 26. & 27. Oktober verbinden wir Visionäre und GestalterInnen, Wissenschaft und Praxis, Kreativität und Kritik im direkten Dialog.

Was sind meine Werte?

Wozu Werte?

Darf man Menschenleben gegeneinander aufwiegen?

Was ist Verantwortung?

Wer trägt überhaupt Verantwortung?

Und wieviel dürfen Maschinen können?

Ethische Fragen und Dilemmata treten in unserem Alltag, wie auch stetig im globalen politischen Diskurs auf.

Welche Richtlinien sollten für Künstliche Intelligenzen herrschen?

Trägt der Mensch die Verantwortung für den Klimawandel? Und wenn ja, wie sollte er damit umgehen?

bayreuther dialoge

Worüber reden?

Auf den bayreuther dialogen 2019, treffen Menschen verschiedenster Lebensbereiche und Fachgebiete aufeinander. Unter anderem werden wir mit Referierenden in den Gebieten Medizin, Technologie, Umweltwissenschaften, Psychologie, Management und Angewandte Ethik in den Diskurs treten. Dabei sitzen Themen wie Transhumanismus, Künstliche Intelligenz, Robotisierung, Finanzethik und Klimawandel in der ersten Reihe. 

Nora Sophie Griefahn, geschäftsführende Vorständin und Mitbegründerin des Cradle to Cradle e.V., gehört zu den weltweit aufstrebenden Führungskräften, die die nächste Generation des nachhaltigen Wirtschaftens gestalten. Auch Dr. Martin von Broock, Vorsitzender des „Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik“, einem gemeinnützigen Think Tank für praktische Ethik, wird Teil der bayreuther dialoge 2019 sein. Zu viel wollen wir noch nicht verraten, aber hier ein kleiner Einblick: Die Beine baumeln und den Kopf die Arbeit machen lassen. Impulsvorträgen lauschen, mitdiskutieren bei Podiumsdiskussionen, in gemütlicher Atmosphäre beim dialogischen Dinner austauschen und sich von den Ideen Anderer bei interaktiven Workshops inspirieren lassen. In den Dialog treten und Lust auf Zukunft bekommen. Mehr Informationen zu unserem vorläufigen Programm können sie hier finden.